Die Manu­el­le Lymph­drai­na­ge ist eine beson­de­re Form der Mas­sa­ge, abge­stimmt auf die Ana­to­mie und Phy­sio­lo­gie des Lymph­ge­fäß­sys­tems, um dies anzu­re­gen, ver­mehrt zu arbei­ten. Das Haupt­ein­satz­ge­biet ist die Behand­lung von Schwel­lun­gen unter­schied­lichs­ter Ursa­che und Aus­prä­gung. Ein wei­te­res Ein­satz­ge­biet ist die Behand­lung von Migrä­ne. Die Lymph­drai­na­ge wirkt schmerz­lin­dernd und ent­schla­ckend, ist ent­span­nend und sehr ange­nehm zu ver­tra­gen.

Indi­ka­tio­nen:
• Post­trau­ma­ti­sche und post­ope­ra­ti­ve Lymphö­de­me
• Schmer­zen, Funk­ti­ons- und Belas­tungs­stö­run­gen durch loka­le Schwel­lung
• Lymphö­de­me onko­lo­gi­scher oder kar­dia­ler Ursa­che

The­ra­pie­ziel:
• Ent­stau­ung und Abfluss­fö­de­rung der inters­ti­ti­el­len Flüs­sig­keit über das Lymph- und Venen­ge­fäß­sys­tem mit ein­her­ge­hen­dem Schwel­lungs- bzw. Ödem­ab­bau
• Stei­ge­rung der Lymphan­gio­mo­to­rik, Ent­las­tungs­emp­fin­den, Schmerz­lin­de­rung
• Hebung des Para­sy­m­a­thi­co­to­nus

Behand­lungs­zeit: 30 Minu­ten / 45 Minu­ten / 60 Minu­ten je nach Krank­heits­bild