Wel­che Wir­kung hat sie?

Die Hot Stone Mas­sa­ge ist eine Kom­bi­na­ti­on aus wohl­tu­en­der Mas­sa­ge (Well­ness­mas­sa­ge) und tief­ge­hen­der Wir­kung erwärm­ter Mas­sa­ge­stei­ne. Für die Hot Stone Mas­sa­ge wer­den häu­fig Basalt­stei­ne aus natür­li­chem Lava­ge­stein ver­wen­det, da diese die hohen Tem­pe­ra­tu­ren von ca. 60 °C gut auf­neh­men. Die Stei­ne wer­den dazu in einem Was­ser­bad auf diese Tem­pe­ra­tur erwärmt. Ziel ist die Ent­span­nung der Mus­keln durch Wärme.

Wie sieht Sie aus?

Bei der Behand­lung wer­den zum Einen Stei­ne auf den Kör­per gelegt. Mit wei­te­ren Stei­nen wird aktiv gear­bei­tet und der Pati­ent wird mit die­sen Stei­nen mas­siert, wobei die Stei­ne sich beson­ders für Frik­tio­nen eig­nen.
Eine pro­fes­sio­nell durch­ge­führ­te Mas­sa­ge mit war­men Stei­nen trägt zur Tiefen­ent­span­nung des gan­zen Kör­pers bei. Ver­span­nun­gen wer­den gelöst, die Mobi­li­tät des gesam­ten Bewe­gungs­sys­tems wird ange­regt, das Gewe­be und die Gefä­ße wer­den gestärkt.

Hot Stone Mas­sa­gen wir­ken sich posi­tiv auf den Stoff­wech­sel und auf das Immun­sys­tem aus, sie för­dern die Ver­dau­ung und Ent­gif­tung des Kör­pers, ver­min­dern Stress und Ner­vo­si­tät. Ins­be­son­de­re bei Schlaf­lo­sig­keit, bei Ver­span­nun­gen, Stress und Kreis­lauf­pro­ble­men kön­nen sie erfolg­reich ein­ge­setzt wer­den.