Die Elek­tro­the­ra­pie ist ein Teil­ge­biet der Phy­sio­the­ra­pie, das häu­fig beglei­tend – in Kom­bi­na­ti­on mit einer ande­ren phy­sio­the­ra­peu­ti­schen Anwen­dung (wie z.B. die Kran­ken­gym­nas­tik) zum Ein­satz kommt. Bei der medi­zi­ni­schen Anwen­dung von elek­tri­schem Strom wird die­ser von einem spe­zi­el­len Elek­tro­the­ra­pie­ge­rät erzeugt und über Elek­tro­den dem Pati­en­ten zuge­führt. Es gibt ver­schie­de­ne Strom­for­men, die je nach Krank­heits­bild und The­ra­pie­ziel spe­zi­ell aus­ge­wählt wer­den.

Indi­ka­tio­nen:

  • Schmerz­zu­stän­de am Bewe­gungs­ap­pa­rat (Mus­keln, Gelen­ke)
  • Arthro­se, Wir­bel­säu­len­er­kran­kun­gen, Mus­kel­ver­span­nun­gen
  • Chro­nisch ent­zünd­li­che Pro­zes­se
  • Abnah­me der Mus­kel­kraft bei Erkran­kun­gen des Bewe­gungs­ap­pa­ra­tes, nach Unfäl­len
  • Erkran­kun­gen des peri­phe­ren Ner­ven­sys­tems
  • Läh­mun­gen

The­ra­pie­ziel:

  • Schmerz­lin­de­rung
  • Anre­gung der Muskelaktivität/ Ton­i­sie­rung der Mus­ku­la­tur
  • Locke­rung der Mus­ku­la­tur / Deto­ni­sie­rung der Mus­ku­la­tur
  • För­de­rung der Durch­blu­tung
  • Anre­gung des Stoff­wech­sels

Behand­lungs­zeit: 15 Minu­ten

Zur Elek­tro­the­ra­pie gehört auch die Ultra­schall­the­ra­pie.

Ultra­schall­the­ra­pie

Ultra­schall wird in der Phy­sio­the­ra­pie stets als the­ra­pie­ren­de Behand­lung, nicht zur Dia­gnos­tik, ein­ge­setzt. Bei der Ultra­schall­the­ra­pie wird mit Hilfe von Schall­wel­len Wärme erzeugt. Die Schall­wel­len drin­gen in tiefe Struk­tur- und Gewebs­schich­ten des Kör­pers ein und wir­ken dort gezielt durch Anre­gung von Stoff­wech­sel­pro­zes­sen. In die­sen tie­fen Struk­tu­ren befin­den sich keine Ther­mo­re­zep­to­ren, was erklärt, dass die mit Ultra­schall impli­zier­te Wärme vom Pati­en­ten nicht zu spü­ren ist. Die Schall­wel­len wir­ken vor allem dort, wo Seh­nen und Kno­chen auf­ein­an­der tref­fen.

Indi­ka­tio­nen:

  • Chro­ni­sche Schmer­zen im Bereich von Seh­nen­an­sät­zen (Ten­di­no­sen, z.B. Fer­sen­sporn, Ten­nis­arm)
  • Ver­let­zung von Bän­dern, Seh­nen und Schleim­beu­teln
  • Arthro­sen, Wir­bel­säu­len­syn­dro­me
  • Kon­tu­sio­nen, Dis­tor­sio­nen
  • Chro­nisch ent­zünd­li­che Erkran­kun­gen
  • Ver­zö­ger­te Kno­chen­hei­lung nach Kno­chen­brü­chen
  • Rheu­ma­ti­sche Erkran­kun­gen

The­ra­pie­ziel:

  • Schmerz­lin­de­rung
  • För­de­rung der Durch­blu­tung
  • Anre­gung des Stoff­wech­sels
  • Abbau ent­zünd­li­cher Pro­zes­se

Behand­lungs­zeit: je nach Dosie­rung und Beschal­lungs­ge­biet 5 — 12 Minu­ten